26.04.2017 | Kategorie: News

Rundgang der Not

Eine alternative Stadtführung durch Innsbruck.


Am 17. März 2017 machten sich zehn Schüler der Klasse 1H mit ihrem KV Mag. Thomas Benz und ihrer Religionslehrerin Mag. Luitgard Lammer auf nach Innsbruck, um im Rahmen ihres Jahresthemas "Lifestyle" die Stadt aus einer anderen Perspektive kennenzulernen. Im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit standen dieses Mal nicht die schönen Berge, die Sehenswürdigkeiten und Shoppingmöglichkeiten. Viel mehr ging es um Menschen am Rande der Gesellschaft, ohne Wohnung oder Arbeit, (sucht)krank oder einsam, in engen Verhältnissen lebend.

Nach einer allgemeinen Einführung durch eine Mitarbeiterin der youngCaritas startete der Rundgang. Zuerst machte die Gruppe einen kurzen Stopp beim Chillout, einer Einrichtung für wohnungslose Jugendliche. Danach gab es die Möglichkeit, in einem ausführlichen Gespräch mit einer Mitarbeiterin einen tieferen Einblick in die Mentlvilla, eine Anlaufstelle für drogenabhängige Menschen, zu bekommen. Beim BahnhofSozialenDienst vorbei ging der Rundgang über das Alexihaus bis zur Wolfgangsstube, wo täglich kostenlos Frühstück und Abendessen serviert werden.

Mit Respekt und Interesse erfuhren die Schüler von den Nöten der Menschen in der Stadt und dem Angebot sozialer Hilfsorganisationen.

Mag. Luitgard Lammer